März – Glasgow (GBR)

Jorge Urena (ESP) gewinnt mit 6218 Punkten den Siebenkampf der Hallen-Europameisterschaften vor Tim Duckworth (GBR) und Ilya Shkurenyev (ANA).

Im Fünfkampf gibt es einen britischen Doppelsieg durch Katarina Johnson-Thompson (4983 Punkte) vor Niamh Emerson (4731). Drittplatzierte wird die Französin Solène Ndama (4723 Punkte). Knapp am Podest vorbeigeschrammt ist Ivona Dadic (AUT) mit 4702 Punkten.

April – Lana (ITA)

Beim ersten zur IAAF Combined Events Challenge zählenden Meeting gewinnen Annie Kunz (USA) im Siebenkampf und Jan Dolezal (CZE) im Zehnkampf.

Bemerkenswert: Athletinnen und Athleten aus 23 (!!) Nationen sind am Start.

Mai – Götzis (AUT)

Damian Warner (CAN) gewinnt mit 8711 Punkten zum 5. Mal das Hypomeeting Götzis. Eine Marke, die in diesem Jahr nicht mehr übertroffen wird – somit Jahresweltbestleistung 2019. Lindon Victor (GRN) wird mit 8473 Punkten Zweiter vor Maicel Uibo (EST) mit 8353 Punkten.

Im Siebenkampf gewinnt Katarina Johnson-Thompson (GBR) mit persönlicher Bestleistung von 6813 Punkten vor Laura Ikauniece (LAT) und Xenia Krizsan (HUN).

Juni – Arona (ESP), Talence (FRA), Ratingen (GER)

Innerhalb von vier Wochen finden drei zur IAAF Combined Events Challenge zählende Meetings statt.
Verena Preiner (AUT) gewinnt in Arona mit persönlicher Bestleistung und in Ratingen mit neuem Österreichischen Rekord von 6591 Punkten. Zweitplatzierte in Ratingen wird Ivona Dadic (AUT).
In Talence gewinnt Nafissatou Thiam (BEL), die im Rahmen des Wettkampfes mit 2.02 m im Hochsprung auch eine neue Weltbestleistung im Siebenkampf erzielt.

Im Zehnkampf in Arona steht Martin Roe (NOR) mit 8037 Punkten zuoberst auf dem Podest, in Talence Pierce LePage (CAN) mit 8453 Punkten und in Ratingen Kai Kazmirek (GER) mit 8444 Punkten.

Juli – Gävle (SWE), Boras (SWE)

Bei den U23-Europameisterschaften in Gävle gewinnt im Zehnkampf Niklas Kaul (GER) mit 8572 Punkten vor Johannes Erm (EST – 8445 Punkte) und Manuel Eitel (GER – 8067 Punkte).

Im Siebenkampf setzt sich Géraldine Ruckstuhl (SUI) mit 6274 Punkten vor Sophie Weißenberg (GER – 6175 Punkte) und Hanne Maudens (BEL – 6093 Punkte) durch.

Bei den Junioren in Boras gewinnt Simon Ehammer (SUI) vor Leon Mak (NED) und Markus Rooth (NOR) den Zehnkampf.

Götzis-Starterin Maria Vicente (ESP) gewinnt im Siebenkampf vor Kate O’Connor (IRL) und Annik Kälin (SUI).

August – Lima (PER)

Bei den Panamerikanischen Spielen gewinnt Damian Warner (CAN) den Zehnkampf vor Lindon Victor (GRN) und Pierce LePage (CAN).

Im Siebenkampf bleibt Adriana Rodriguez (CUB) vor Annie Kunz (USA) und Martha Valeria Araujo Sinisterra (COL) siegreich.

Oktober – Doha (QAT)

Katarina Johnson-Thompson (GBR) gewinnt mit 6981 Punkten. Damit übertrifft sie den bisher von Jessica Ennis-Hill gehaltenen britischen Rekord um 26 Punkte. In der ewigen Weltbestenliste steht sie nunmehr an 6. Stelle.

Zweite wird Nafissatou Thiam (BEL) mit 6677 Punkten. Die Bronzemedaille gewinnt die Österreicherin Verena Preiner mit 6560 Punkten.

Der jüngste Weltmeister aller Zeiten heißt Niklas Kaul (GER). Er gewinnt vor Maicel Uibo (EST) und Damian Warner (CAN). Mit 8691 Punkten ist Niklas Kaul aktuell hinter Jürgen Hingsen, Uwe Freimuth, Siegfried Wentz und Frank Busemann an 5. Stelle der deutschen Bestenliste.

Dezember – Monaco (MON)

Aktuelles World Ranking per 17.12.2019

Zehnkampf              

  • 1. Damian Warner (CAN)  1385
  • 2. Niklas Kaul (GER)  1382
  • 3. Maicel Uibo (EST)  1358

Siebenkampf           

  • 1. Katarina Johnson-Thompson (GBR)  1442
  • 2. Nafissatou Thiam (BEL)  1397
  • 3. Verena Preiner (AUT)  1350

 

Bemerkenswertes aus 2019

  • Damian Warner (CAN) gewann bei seinem 7. Antreten in Götzis zum 5. Mal. Damit hat er nun gleich viele Siege wie Roman Sebrle, der 14 Mal in Götzis an den Start ging.
  • Die U23-Europameisterschaften zählten nicht zur Combined Events Challenge. Weltmeister Niklas Kaul hat in dieser Saison ebenfalls 3 Ergebnisse und wäre mit gesamt 25.599 Punkten im Ranking der Challenge hinter Damian Warner an 2. Stelle gelegen.
  • Im Endresultat der Combined Events Challenge im Siebenkampf sind 5 US-Amerikanerinnen unter den Top 8 zu finden. Zusammen gewannen sie Preisgeld in Höhe von USD 55.000,--. Ein schöner Lohn für eine beispielhafte Saisonplanung.
  • Mit Ashley Moloney und Cedric Dubler sind beim Hypomeeting Götzis zwei liebenswert verrückte Australier in den Herzen des Publikums gelandet. Sie werden auch 2020 wieder dabei sein.
  • Das Hypomeeting Götzis gewann nicht nur die Punktewertung unter den Challenge Veranstaltern (Lana/ITA – Arona/ESP – Talence/FRA – Ratingen/GER zählen weiters dazu) sondern hatte mit 68 TeilnehmerInnen auch das größte Starterfeld zu bieten, gefolgt von Lana (57), Arona (41), Ratingen (33) und Talence (25).
  • Auch bei den teilnehmenden Nationen führt das Hypomeeting Götzis mit 25 die Reihung an. Lana (ITA) hatte Starter aus 23 Nationen, Talence aus 14, Arona aus 10 und Ratingen aus 7.
  • Die neue Österreichische Rekordhalterin (6591 Punkte in Ratingen) und Bronzemedaillengewinnerin der Weltmeisterschaften (6560 Punkte in Doha) Verena Preiner gewann die Combined Events Challenge, wobei sie in Arona bereits persönliche Bestleistung aufgestellt hatte (6472 Punkte).

Folgen Sie uns!

 

Diese Info nicht mehr anzeigen.