34 Siebenkämpferinnen - 34 Zehnkämpfer - 17 Disziplinen
78 Staffelteilnehmer - 128 Schnellste Montforter - 18 Läufe

Wenn man annimmt, dass 68 Athletinnen und Athleten in 17 Disziplinen insgesamt in allen Bewerben vielleicht 54 Versuche  absolvieren, dann sind das über 3.600 Kampfrichtereinsätze am Meetingwochenende. Zusätzlich starten 206 Nachwuchsathletinnen und -athleten in 18 Läufen bei den Finals der Staffel-Challenge sowie der Schnellsten Montforter.

All das muss in einem Zeitplan genaustens kalkuliert werden, damit unsere Zuschauer wissen, wann sie sich eine Wettkampfpause gönnen können und damit der ORF weiß, wann andere Information und Unterhaltung an den TV-Zuseher gesendet werden können.

Nur ein Mann mit 45-jähriger Erfahrung bringt dies unter einen Hut. Der technische Direktor unseres Meetings – Hans Aberer – beginnt in Abhängigkeit des geplanten Teilnehmerfeldes schon Wochen vor dem Meeting mit der Zeitplanerstellung bzw. wird nach jedem Meeting auf Basis der tatsächlichen von den Athleten zur Bewältigung ihrer Versuche benötigten Zeiten eine Soll-Ist-Darstellung gemacht.

Der Zeitplan ist für alle am Wettkampf beteiligten – also nicht nur die Athleten selbst, sondern auch für Kampfrichter, Zuseher, ORF, OMEGA, Leica und alle Dienstleister die Grundlage der Planung ihrer Einsätze. Er ist nach Möglichkeit immer so kalkuliert, dass keine Langeweile entsteht und ständig für Unterhaltung gesorgt ist. Schließlich geht es auch darum, dass die Bewerbe zügig und möglichst rasch abgeschlossen werden können.

Kommt es dann aus nicht geplanten Ursachen – z. B. technische Gebrechen, ungewöhnlich viele Fehlstarts, Windbeeinträchtigung in technischen Bewerben oder auch ein hoppelnder Hase auf der Laufbahn zu Verzögerungen, dann ist dies nicht mehr einzuholen. Eben so, als ob man mit dem Railjet von Wien nach Bregenz fährt. Hier erwartet sich ja der Bahnkunde auch, dass er möglichst rasch von A nach B gelangt und deshalb kann die ÖBB keine Wartezeiten einkalkulieren.

Unser Meeting ist der Railjet der Leichtathletik.

 

Folgen Sie uns!

 

Diese Info nicht mehr anzeigen.