Zum zweiten Mal in der Meeting-Geschichte gab es bei der 42. Auflage einen kanadischen Doppelsieg: Brianne Theisen-Eaton krönte sich zum 3. Mal zur Möslesiegerin, während Landsmann Damian Warner seinen Sieg von 2013 wiederholen konnte. Beide gewannen mit Jahresweltbestleistung von 6.765 bzw. 8.523 Punkten. 

Die Plätze 2 und 3 belegten der Franzose Kevin Mayer (8.446) und Vorjahressieger Kai Kazmirek (8.318) aus Deutschland. Und im Siebenkampf konnte Laura Ikauniece-Admidina mit 6.622 Punkte und neuem littauischem Landesrekord den zweiten Platz, Carolin Schäfer aus Deutschland mit persönlicher Bestleistung von 6.557 Punkten den dritten Platz erkämpfen. 

Sehr erfreulich verlief das Hypomeeting 2016 auch aus österreichischer Sicht, wenngleich es bei den Damen ein weinendes und ein lachendes Auge gibt. Während Debütantin Sarah Lagger mit 5.776 Punkten zum Rookie of the Meet gewählt wurde, verpasste Ivona Dadic trotz neuem österreichischem Siebenkampfrekord von 6.196 Punkte die Qualifikation für Rio um gerade mal 4 Punkte. 

Ein Ticket für Olympia löste hingegen Dominik Distelberger mit neuer persönlicher Bestleistung von 8.175 Punkten. Er belegte mit dieser Leistung den hervorragenden 5. Platz. 

Bei den Herren wurde Jiri Sykora mit PB von 8.121 Punkten zum Rookie of the Meet gewählt. 

Alle Ergebnisse im Detail gibt es hier. 

Download

Folgen Sie uns!

 

Diese Info nicht mehr anzeigen.