Einmal mehr sind der Siebenkampf und der Zehnkampf die Höhepunkte einer Leichtathletik-Weltmeisterschaft!
 

Zwei an Spannung, Dramatik und Höchstleistungen nicht zu überbietende Wettkampftage haben zwar weniger Zuschauer vor Ort, dafür aber Millionen vor den TV-Geräten oder am Livestream fasziniert.

Am Ende des Zehnkampfes stand der U23-Europameister Niklas Kaul (GER) als jüngster Weltmeister aller Zeiten fest. Mit seinen 21 Jahren stellte er mit 4527 Punkten am 2. Wettkampftag die zweitbeste Leistung aller Zeiten auf. Nur Kevin Mayer (FRA) war bei seinem letztjährigen Weltrekord um 36 Punkte besser. Mit seinem Ergebnis von 8691 Punkten katapultierte sich Niklas Kaul an die 5. Stelle der ewigen Bestenliste Deutschlands. Nur Jürgen Hingsen, Uwe Freimuth, Siggi Wentz und Frank Busemann rangieren noch vor ihm – Betonung auf „noch“.

Die Silbermedaille ging mit persönlicher Bestleistung von 8604 Punkten an Maicel Uibo (EST) vor dem 5-fachen Hypomeeting-Sieger Damian Warner (CAN) mit 8529 Punkten.
 

GÖTZIS-SIEGERIN = WELTMEISTERIN

Die Siegerin des heurigen Hypomeetings Katarina Johnson-Thompson (GBR) sicherte sich mit fantastischen 6981 Punkten und neuem britischen Rekord die Goldmedaille im Siebenkampf. Titelverteidigerin Nafissatou Thiam (BEL) belegte mit 6677 Punkten den zweiten Rang. Die österreichische Rekordhalterin Verena Preiner errang mit tollen 6560 Punkten den dritten Platz und sorgte damit für die zweite Bronzemedaille bei diesen Weltmeisterschaften nebst Lukas Weisshaidinger im Diskuswerfen.


IAAF COMBINED EVENTS CHALLENGE – Verena Preiner (AUT) No. 1

Mit einer Punktezahl von 19623 Punkten aus 3 zur IAAF CE Challenge zählenden Wettkämpfen (Arona, Ratingen und Doha) gewinnt Verena Preiner (AUT) die Gesamtwertung und darf sich über ein Preisgeld von USD 30.000,-- freuen.
An 2. Stelle landet die WM-Vierte Erica Bougard (USA) vor ihrer Landsfrau Kendell Williams. Die restlichen Top-8-Plätze belegen Nadine Broersen (NED), Annie Kunz (USA), Chari Hawkins (USA), Noor Vidts (BEL) und Riley Cooks (USA).

Bei den Männern gewinnt Hypomeeting-Sieger Damian Warner (CAN) mit 25753 Punkten vor dem WM-Zweiten Maicel Uibo (EST) und Pierce LePage (CAN). Dahinter folgen Janek Öiglane (EST), Tim Nowak (GER), Kai Kazmirek (GER), Fredrik Samuelsson (SWE) und Pawel Wiesiolek (POL).

 

CHALLENGE WERTUNG DER VERANSTALTER

Das Ranking der IAAF Combined Events Challenge Veranstaltungen 2019 gewannen die Weltmeisterschaften in Doha (QAT) mit gesamt 119.388 Punkten vor dem Hypomeeting Götzis (AUT - 118.357) und Decastars Talence (FRA – 114.159).

In der ewigen Bestenliste platzieren sich diese Weltmeisterschaften somit an der 14. Stelle.

In der ewigen Bestenliste der Zehnkampfwertung ergeben die 67.433 Punkte von Doha den 18. Platz und die 51.955 Punkte des Siebenkampfes den 16. Platz.
Diese Wertungen werden vom Zehnkampf in Götzis aus dem Jahr 2000 mit 68.964 und vom Siebenkampf in Götzis von 2017 mit 53.380 Punkten angeführt!

 

Folgen Sie uns!

 

Diese Info nicht mehr anzeigen.