Das Hypomeeting Götzis ist weltweit unumstritten die Nummer 1 im Leichtathletik-Mehrkampf. Auch 2015 konnte das „Mösle-Meeting“ die IAAF-Challenge als bestes Einzelmeeting weltweit, für sich entscheiden. Vor dem Hypomeeting Götzis lagen lediglich die Ergebnisse der Weltmeisterschaften im August 2015 in Peking.

Selbstverständlich sind es die Sportler und Sportlerinnen, die diese beachtlichen Leistungen erbringen. Es sind jedoch auch über 400 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die den Athlen und Athletinnen alljährlich jene Bühne bieten, solche Leistungen überhaupt erzielen zu können. Sie sind das Rückgrad des Hypomeeting Götzis.

Vergangenes Wochenende wurden im Rahmen eines Mitarbeiteressens in der Kulturbühne AmBach jene Damen und Herren geehrt, die bereits seit 20 bzw. 30 Jahren dem Hypomeeting die Treue halten und mit ihrem Einsatz wesentlich zum Gelingen der weitbesten Mehrkampfveranstaltung beitragen.

Für 20 Jahre wurden geehrt. Roland Bachmann, Sigrid Ellensohn, Harald Fröhlich, Olivia Halbeisen, Felix und Moritz Karu, Ursula und Otto Kreutz sowie Christine Sila.

Bereits seit 30 Jahre dabei sind Merbod Breier, Markus Ellensohn, Simone Fröhlich, Norbert Häfele, Roman Heinzle, Thomas Heinzle, Sigi Mayer, Arno Ritter und Gertrud Uhl.

Loacker Norbert wurde für über 35 Jahre ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Er führte davon 30 Jahre lang erfolgreich das Kassa-Team und verabschiedete sich verdient in den „Meeting-Ruhestand“.

Das gesamte Team des Organisationskomitees, unter der Leitung von OK-Chef Christoph Kathan, bedankt sich nochmals von ganzem Herzen!

Folgen Sie uns!

 

Diese Info nicht mehr anzeigen.