GÖTZIS UND ZAHLEN

Die 44. Auflage des Hypomeeting lieferte nebst den bekannten Ergebnissen im Zehn- und Siebenkampf wieder viel Material für die Statistik: 

Für die Challenge-Wertung der Veranstalter brachten die Ergebnisse der Top 8-Platzierten im 10- und 7-Kampf insgesamt 118569 Punkte. Das ist das fünftbeste Ergebnis in der Geschichte des Hypomeetings seit 1975. Im Zehnkampf bedeuten 66936 Punkte den 8. Platz und im 7-Kampf 51733 Punkte den 7. Platz in der ewigen Mösle-Bestenliste. Man darf gespannt sein, ob die Europameisterschaft in Berlin im August dieses Jahres dieses Ergebnis toppen kann.

Die Einzeldisziplinen im Zehnkampf wurden von 8 Athleten gewonnen:

  • Gesamtsieger Damian Warner (CAN) gewann als einziger Athlet 3 Disziplinen (100m, Weitsprung, 110mH).
  • Die restlichen Sieger waren 
    - Bastien Auzeil (FRA – Kugelstoßen), 
    - Maicel Uibo (EST – Hochsprung), 
    - Kai Kazmirek (GER – 400m), 
    - Lindon Victor (GRN – Diskuswerfen), 
    - Zach Ziemek (USA – Stabhochsprung), 
    - Karel Tilga (EST – Speerwerfen) und 
    - Mathias Brugger (GER – 1.500m).

Im Siebenkampf teilten sich die Einzelsiege 4 Athletinnen:

  • Herausragend mit 3 Siegen Erica Bougard (USA – 100mH, 200m, 800m).
  • Gesamtsiegerin Nafissatou Thiam (BEL) gewann den Hoch- und Weitsprung und
  • Anouk Vetter (NED) das Kugelstoßen sowie
  • Alina Shukh (UKR) das Speerwerfen.

Nafissatou Thiam bekam für ihren Weltrekord über 2,01 m im Hochsprung 1251 Punkte. In der ewigen Punktebestenliste aller Disziplinen wird dieses Ergebnis nur noch von den 7,27 m im Weitsprung von Jackie Joyner-Kersee mit 1264 Punkten übertroffen. Kleines Detail am Rande – 2,04 m im Hochsprung werden Nafi 1291 Punkte bringen – früher oder später!

Insgesamt haben 8 Zehnkämpfer und 11 Siebenkämpferinnen eine persönliche Bestleistung im Gesamtergebnis erzielt!

 

 


Folgen Sie uns!

 

Diese Info nicht mehr anzeigen.