Im Zeitplan liegen die Sanierungsarbeiten der Laufbahn im Mösle-Stadion. Nach intensiven Untersuchungen und Bodenproben sind die Experten übereinstimmend zum Ergebnis gelangt, dass sich die alte Bahn als perfekte Grundlage für eine Überbauung anbietet. Der Untergrund ist auch nach mehr als vier Jahrzehnten in tadellosem Zustand. In ca. einem Monat sollten die Arbeiten beendet sein.

Die Gesamtkosten der Sanierung betragen EUR 900.000,-. Dank unseres traditionsreichen Mehrkampfmeetings beteiligt sich der Bund mit einem Drittel an den Kosten. Für Land und Gemeinde eine Ersparnis von EUR 300.000,-. Ein durchaus herzeigbares Beispiel dafür, wie sich eine Kooperation zwischen öffentlicher Hand und gemeinnützigem Verein als „return of investment“ auswirken kann.

Und die örtlichen Vereine und Nutzer des Mösle-Stadions erfreuen sich an den tadellos instand gehaltenen Anlagen. An dieser Stelle ein großes Lob an unsere super Platzwarte Ernst Salzgeber und Herbert Werchounik!

Wir sind gespannt, welche Bestleistungen wir auf der neuen Stadionbahn feiern dürfen!

Folgen Sie uns!

 

Diese Info nicht mehr anzeigen.