Was für ein erster Tag beim 42. Hypomeeting Götzis. Ein fulminanter Start von Favorit Damian Warner, ein toller Auftakt von Brianne Theisen-Eaton. Dicht gefolgt von Katarina Johnson-Thompson. Eine starke Carolin Schäfer und dazu Ivona Dadic, die im Vergleich zu ihrem besten Siebenkampf die Nase vorn hat.

Bei den Herren ging es vor allem im deutschen Team drunter und drüber. Nach drei Fehlversuchen von Jan Felix Knobel im Weitsprung folgte Landsmann Arthur Abele im Kugelstoßen nach. Beide sind raus und werden nun wohl in Ratingen das Limit für Rio versuchen. Auch Rico Freimuth stieg aus dem Bewerb aus. Somit ist Vorjahressieger Kai Kazmirek nach der Halbzeit das heißeste Eisen im Feuer - hinter Damian Warner, der übrigens mit 10,15 über 100 m die beste, jemals in einem Zehnkampf gelaufene Zeit markierte, belegt Kazmirek nach Tag 1 den zweite Platz.

Auf Platz 3 Jeremy Taiwo aus den Vereinigten Staaten, der mit einem sensationellen Hochsprung über 2,18 m auf Platz 4 der Ewigen-Bestenliste im Möslestadion landete. 

Erfreulich aus österreichischer Sicht auch Dominik Distelberger, der auf Platz 10 in den morgigen zweiten Tag starten wird. Er ist auf gutem Weg in Richtung Rio, wenn ihm morgen alles gelingt. Gut geschlagen hat sich auch Jungtalent Sarah Lagger, die zur Halbzeit bei 3.399 Punkten rangiert. 

Der morgige Tag wird jedenfalls spannend, sind doch einigen Prognosen, zumindest bei den Herren zwischenzeitlich auf den Kopf gestellt worden (auch Willem Coertzen, der auf Platz 4 gesetzt war, ist bereits aus dem Bewerb). Beginn ist um 10.05 Uhr mit den 110 m Hürden der Männer. 

Das Abendrot senkt sich gerade über den Schweizer Bergen, was für morgen gutes Wetter verheißt. Das Publikum war bereits heute sensationell und wird sich morgen bestimmt nochmals übertreffen. Wir freuen uns also auf einen tollen zweiten Tag und wünschen gute Nacht. 

Bis morgen. 

P.S. Danke Günter Kram für die tollen Bilder. 

Folgen Sie uns!

 

Diese Info nicht mehr anzeigen.